Ein sonniges Jahr 2018 für das solare Wanderkino Cinema del Sol

 

Nun geht es schon wieder auf das Ende des Jahres zu und wir können zurückblicken auf eine mehr als abwechslungsreiche Saison des „Cinema del Sol“. Angefangen in der kalten und nicht gerade lichtstarken Winterzeit, durften wir die Erfahrung machen, dass es auch einfach mal dauern kann, bis die beiden 60 Ah Solarakkus soweit gefüllt sind, dass damit eine komplette Kinovorstellung gewährleistet werden kann. Für unsere Vorstellung in der VHS Hannover im Januar durften wir dann aber auf die Unterstützung der IGS Linden zählen, die in ihrer 700 Watt Solaranlage noch einige Wattstunden für unsere Solaranhänger übrig hatte.

 

 

 

Weiter im Jahr konnten wir dann auf noch eine Erkenntnis aus 2017 zurückgreifen. Im Juni geht die Sonne erst sehr spät unter! So spät, dass es mit einem Open-Air-Kino schwierig wird und wir uns mit den Veranstaltern auf Homeyers Hof in Garbsen-Horst und auf dem Hof der Familie Schomburg in Seelze-Gümmer darauf verständigten, dass wir zum einen die wunderschöne Tenne und zum anderen eine fantastische Scheune für unsere Vorstellungen nutzen durften.

 

Die zahlreichen Gäste an diesen beiden „Cinema del Sol“ - Abenden waren begeistert vom solaren Wanderkino, den Filmen rund um „Madame Mallory“ und „Florence Foster Jenkins“ und von den besonderen Orten.

Im Juli pausierten wir mit dem „Cinema del Sol“, um die Sommerferien vorbeiziehen zu lassen und dann im August mit den Vorstellungen am Wiesendachhaus in Laatzen, den Stummfilmabenden mit Djane-Begleitung im Strandbad Hemmingen und im Waldfreibad in Sehnde, dem Stadtwaldabend beim Erlebnishof Wakitu, den Kinoabenden in Kooperation mit der Gartenregion Hannover in Mühlenberg und am Würmsee in Burgwedel, den Abenden zusammen mit der Architektenkammer hinter dem Laveshaus weiterzumachen und mit der Vorstellung am Bürgerhaus in Hainholz mit dem Klassikerfilm „Wir können auch anders ...“ abzuschließen.

 

Zwölf mal waren wir also mit dem „Cinema del Sol“ in 2018 unterwegs, konnten mehr als 1.200 Gäste begrüßen, herrliche Filme zeigen, uns freuen, dass die Abende weitestgehend trocken waren und dass unsere Solarakkus dank der meistens anwesenden Sonne immer gut gefüllt waren.

 

Danken möchten wir unserem Jahrespartner „Ökostadt e.V., dem enercity-Fonds proKlima und der Region Hannover für ihre Förderung! Weitere Förderer und Kooperationspartner waren in diesem Jahr die Gartenregion Hannover, die Hörregion Hannover, das Landvolk Hannover, die Architektenkammer Niedersachsen, die Stadt Laatzen, das Quartiersmanagement Mühlenberg, der Erlebnishof Wakitu, Homeyers Hof und der Kulturtreff in Hainholz.

 

Vielen Dank dafür!

 

(vS/SamLo)